Kontakt Projektbüro Meiningen

Bianca Menger & Frank Nagel
D 98617 Meiningen
Tel.:  +49 (0)157-57425108
Email: Zeitzeugen2010@gmx.de

Besucherzähler
Besucher Heute:8
Besucher total:114224

jbc vcounter
Datenschutz
Start Wir über uns

Alice End

Mein Name ist Alice End und ich wurde 1987 in Erfurt geboren.
Nach dem Abitur (Fachrichtung Datenverarbeitung) schloss ich eine
Lehre beim Fernsehen ab und wurde „Mediengestalter Bild und Ton“.
Derzeit studiere ich an der TU Ilmenau „Angewandte Medienwissenschaften“. Neben  der Uni arbeite ich als freie Fotografin und Kamerafrau. Meine Arbeiten reichen von Kurzfilmen über Bandvideos, Freelancer für die „Thüringer Allgemeine“ und Hochzeitsfotos usw.
Ich denke Zeitzeugen sind wichtig um uns heute zu sagen wie es damals wirklich war - um   nicht nur das zu hören was man hören sollte. Jedoch 
sind die meisten von ihnen über 80 und werden nicht mehr unbegrenzt
Kraft haben um von ihrem Schicksal zu  berichten.
Damit ihre Lebensgeschichte nicht vergessen wird, archivieren wir es
auf Bild und Film. So können auch weitere Generationen von ihnen lernen.

Meine projektbezogenen Aufgabenbereiche:  
Kamera und Schnitt

Frank Nagel

Ich bin Sozialarbeiter und organisiere seit 2008 freiberuflich und ehrenamtlich die Meininger Zeitzeugengespräche.
Auch wenn wir „Nachkriegsgeborenen“ keine unmittelbare Schuld
tragen am Unrecht der vergangenen Systeme, so haben wir als
Deutsche doch große Verantwortung, dafür zu sorgen, dass sich dergleichen nie wiederholt.
Diese Verantwortung in entsprechender Form auch weiterzugeben,
ist mir wichtig.
Gerade in der heutigen Zeit, im Hinblick auf die extremistischen Entwicklungen in Deutschland während der letzten Jahre, ist die
Arbeit gegen das Vergessen ein wichtiger Bestandteil im Sinne der Wahrung und Förderung demokratischer und freiheitlicher Strukturen.

Meine projektbezogenen Aufgabenbereiche:  
Org.-Leiter, Konzeption, Durchführung

Bianca Menger

Ich bin Mediengestalterin und arbeite seit dem Jahr 2009 freiberuflich
und ehrenamtlich an diesen und ähnlichen Projekten (z. B. in Integrationsmaßnahmen)  mit.
Auch ich möchte einen Teil dazu beitragen, dem Verdrängen und Vergessen vergangener, negativer gesellschaftsgeschichtlicher
Ereignisse entgegenzuwirken sowie bei deren Aufarbeitung Pate
zu stehen.
Meine Erfahrungen als zertifizierter Profilpassberater (seit 2009)
in verschiedenen Instituten der Erwachsenenbildung des Landes Thüringens fließen in diese Tätigkeit ein.

Meine projektbezogenen Aufgabenbereiche:  
Org.-Leiterin, Durchführung und Werbung

Frank Trautmann

Mein Name ist Frank Trautmann, ich habe viele Interessen,  mache gerne Musik, fotografiere historische Gebäude und repariere auch so manche Gitarre. Beruflich betreibe ich seit 1999 eine kleine Firma für innovative Medien und Internetdienstleistungen in Schleusingen.

Es berührt mich immer wieder, Zeugen aus der Zeit des NS-Regimes zuzuhören. Sicher erfährt man viel in den öffenlichen Medien, doch im persönlichen Gespräch mit Menschen die diese Zeit erlebt haben, findet man die Wahrheit - aber zugleich erstaunt mich auch immer wieder ihre Lebensfreude. Diese Zeitzeugengespräche prägten meine Gesinnung und bestärken mich heute, gegen das Vergessen, Verlügen und Verleugnen zu agieren.

Als dann im März 2012 der Hilferuf des Projekt-Teams aus Meiningen zur Homepageaktualisierung bei mir eintraf, war es mir ein Bedürfnis, auch meinen Beitrag im Sinne der Zeitzeugen ehrenamtlich zu leisten.
Leider konnte die bestehende Homepage so in dieser Form nicht weitergeführt werden - es musste eine zukunftsorientierte Plattform her.
Innerhalb weniger Tage wurde eine neue Webseite geschaffen, die es
nun dem Meininger Projetbüro ermöglicht, die Homepage in Eigenregie zu bearbeiten.
An dieser Stelle auch meinen Dank an alle Programmierer, deren kostenlose Joomla-Module und Plugins ich hier implementieren durfte.

Meine projektbezogenen Aufgabenbereiche:
Administration + Programmierungen für diese Website

Saskia Leisenberg

Mein Name ist Saskia Leisenberg. Nach dem Abitur habe ich 2004
am neu eröffneten Theater Erfurt als Praktikantin in der Ausstattung angefangen zu arbeiten.
Seit dieser Zeit arbeitete ich an verschiedenen Theatern und Theaterprojekten als Regieassistentin mit.
Auch habe ich in den letzen 4 Jahren zwei eigene Regiearbeiten
gemacht. Meine Motivation an diesem Projekt mit zu arbeiten bestand
in dem Vorhaben mich selbst zu erinnern und andere dazu zu bewegen dies ebenfalls zu tun. Nicht zu vergessen ist der einzige Weg damit sich nicht wiederholt was einmal gewesen ist. Mit Menschen dieser Zeit in Kontakt treten zu können ist der Beste, weil schockierendste und anschaulichste Weg des Erinnerns.Das hat mich besonders an diesem Projekt interessiert.

Meine projektbezogenen Aufgabenbereiche:  
Motivsucher, Kameraassistent, Sprecher